Was ist Flattr?
Untrans.eu

Panache

Panache is a nice thing to have, it seems, when you are a rock star. Not so nice when you display it when being cought in a lie & cheating (cool how the Atlantic fits the panache into the first sentence in this article about Qusay Trump Jr.).

This is one of those French words the English have imported, but they have changed the semantics slightly to carry the connotation of flamboyant manner and reckless courage. Originally a panache just meant a plume, like the feathers people used to sport on their hats. According to Wikipedia the English use of the term is a reference to King Henry IV of France, who wore a white feather in his helmet and went into battle with the cry "Follow my white plume!" (French: "Ralliez-vous à mon panache blanc!"). Might even be true.

The first time I read that word it was as a description of Freddy Mercury on stage, now it has reached the Trump family™ . Who would have thought a feather could sink so low, so fast?

And now my problem: How do you express that concept in Spanish or German? I don't know.

Kommentare

 
Am 05.09.2017 um 06:09 von Lakritze
Hm. Off the top off my head: Mit Aplomb? ... hat Chuzpe? As usual: sliiiightly different. But there seems to be a tendency to use words from other languages to describe certain shades of Kühnheit.
antworten
untrans.eu
Am 05.09.2017 um 10:05 von Jordi
Ja, das ist es gerade, was ich meine: wenn man ein fremdes Wort nimmt, dann zeigt es oft, dass das Wort in der eigenen Sprache fehlt. Oder es ist ein Fremdwort, womit man zeigen will, dass man Bildung genug hat, um das naheliegende Synonym zu umgehen. Aplomb? Schön, aber mir fehlt das flamboyante. Wer Aplomb hat, ist die Ruhe selbst (plomb -> Blei, das ruht in sich selbst, right?). Chuzpe? Auch da fehlt mir die Flamboyanz, und etwas dreist muss es auch sein, was bei /panache/ nicht unbedingt nötig ist. Was hälts Du von /schillernd/? Ein Adjektiv, kein Substantiv, aber vielleicht kann man es hinbiegen. Ebenfalls aus the top of my head.
antworten
 
Am 09.09.2017 um 09:53 von
Schillernd ist für mich eher negativ besetzt; das nimmt man m. E. gern, wenn man nicht so ganz direkt sagen will, daß die beschriebene Person Dreck am Stecken hat.

Aber interessant, daß es für manche Eigenschaften, die man mit einem gewissen Respekt betrachtet, und gleichzeitig mit einem Also-ich-könnte-das-nicht, eben die besseren Wörter in anderen Sprachen zu geben scheint?
antworten
untrans.eu
Am 10.09.2017 um 08:34 von Jordi
Ja, bei /schillernd/ schwingt ein leichter Ton mit, etwas, was andeutet, dass jemand nicht ganz seriös ist, das geht in Richtung halbseiden, zwielichtig, ambivalent. Wenn man es auf Persönlichkeit anwendet, z. B. - ein schillerndes Wasser hingegen kommt mir ganz neutral vor, das ist etwas anderes. Hm, wie man wohl dieses /schillerd/ auf Spanisch sagt? Brillante und reluciente oder irisado passt nicht auf Persönlichkeit.
Ja, das mit den Wörtern, die man nimmt, weil sie in einer anderen Sprache besser das auszudrücken scheinen, was mir in der eigenen nicht ganz auszudrücken gelingt, das hat was. Jetzt, wo ich darüber nachdenke: darum geht es mir hier im Blog. ;-) Schade, dass ich immer träger und fauler werde und zu wenig schreibe.
antworten

Kommentar hinzufügen