Was ist Flattr?
Untrans.eu

procrastination

Everybody does it. We postpone necessary actions until the very last moment. We don't study until the very night before the exam. We pack our suitcases when the plane is about to take off. Translators will finish the translation on the very evening they are supposed to hand in the finished work. Even as a race (the human race, to be sure) we avoid recognising climate change until it is almost certainly too late to act. So why don't other languages have a word for it? Do they (we) think that by not mentioning the deed it will simply disappear out of existence? I doubt it will. But we still pretend. Is English a more sincere language? Or do the other languages apply some kind of euphemism by silence? Some savvy Germans say Prokastination, thereby recognising the need for this word. Only most other Germans do not understand it. Let's make this word more widely known! Let’s not procrastinate on this one! Though I would certainly understand it if we did. It takes the powerful charm of serendipity to overcome acute procrastination, as I know from painful, personal experience. But it’s worth it. Or so they say.

Kommentare

 
Am 24.02.2014 um 03:36 von G. Himmelein
In Spanish, there certainly is an equivalent phrase: "Me da pereza."
antworten
untrans.eu
Am 24.02.2014 um 04:57 von Jordi
Yes... and not quite. There is also no me da la gana, no me apetece and no me sale de los cojones, of course. But isn´t procrastination something different from lack of lust, the desire not to do something or the famous spanish bollocks? It may be subtle, but I see a difference.
Thanks a lot for your opinion nonetheless, I appreciate it!
antworten
 
Am 25.02.2014 um 01:36 von Pablo Martínez
¿Qué tal remolonear?
antworten
untrans.eu
Am 25.02.2014 um 01:38 von Jordi
No es perfecto, pero suena muy bien. ¡Muchas gracias!
antworten
 
Am 25.02.2014 um 02:22 von Belén Avila
Bueno, en realidad, en español sí existe procrastinar. No es de uso corriente pero existe.
Está muy bueno el blog. Felicitaciones.
antworten
untrans.eu
Am 26.02.2014 um 09:39 von Jordi
Gracias Belén, tomo nota. Ya solo queda por resolver el alemán.
antworten
 
Am 26.02.2014 um 09:46 von André (Alemol)
Das entsprechende Substantiv steht im Duden (http://www.duden.de/rechtschreibung/Prokrastination), aber im alltäglichen Sprachgebrauch ist wohl eher eine Umschreibung mit „etwas hinauszögern/hinausschieben/aufschieben“ üblich. Interessant ist in dem Zusammenhang auch das Sprichwort: „etwas auf die lange Bank schieben“ (http://goo.gl/2WV1Q5). ¡Saludos!
antworten
untrans.eu
Am 26.02.2014 um 10:55 von Jordi
Danke André! Damit dürfte das Thema Aufschieberitis geklärt sein. Den Beitrag lasse ich dennoch on-line, vielleicht finde ich schöne Bilder dazu, die ich dann hinzufügen kann. Wo finde ich bloß das Bild einer langen Bank (Werkbank? Ersatzbank? Handelsbank?...), auf der man etwas schieben kann?
antworten
 
Am 26.02.2014 um 11:02 von André (Alemol)
Oh, „Aufschieberitis“ klingt auch gut - aufschieben, bis der Arzt kommt, haha!
Noch eine letzte Redewendung zum Thema: https://www.youtube.com/watch?v=jrOm_LFe2-c
Und das passende Bild dazu: http://goo.gl/cVVUcm
antworten
untrans.eu
Am 26.02.2014 um 11:59 von Jordi
Perfekt!
antworten
 
Am 11.03.2014 um 02:59 von Walter
In Österreich sagen wir "Trödeln".
antworten
untrans.eu
Am 11.03.2014 um 03:18 von Jordi
Großartig, sehr schön! Aber das klingt natürlich nicht ganz so edel wie procrastination. :-)
antworten
 
Am 11.03.2014 um 09:08 von Otto
"Etwas (immer) auf den letzten Drücker tun" (laut Duden - umgangssprachlich - im letzten Moment, fast zu spät).
"Etwas auf die lange Bank schieben" weist eben nicht auf den Endpunkt hin.
antworten
 
Am 12.03.2014 um 10:04 von Beni
In der Schweiz heisst das "vor-sich-herschieben"
antworten
 
Am 16.03.2014 um 10:24 von Berthold
Da gibt es also ein Wort im Latein, das die Briten nicht recht sprechen können und dessen Aussprache sie daher aus den Buchstaben in ihrer Lesart ableiten. Was soll daran nun anders sein, als wenn Franzosen oder Deutsche sich des Lateins bedienen mit ihrer jeweils eigenen Aussprache. Die Frage ist doch, wie weit das Wort verbreitet ist, ob es die lateingeplagten Wissenschaftler zuzüglich einiger Interessierter sprechen oder Allgemeinsprachgut ist. Wahrscheinlich hat man als Übersetzer mehr mit Fachtexten zu tun, so dass der Eindruck der Verbreitung überwiegt. Man sollte den Leuten auf der Straße aufs "Maul" schauen. Das es dafür im Deutschen genug ureigene Sprachbilder gibt, ist ja mit o.g. hinreichend belegt. Was an prōcrāstinātio edel sein soll, erschließt sich mir nicht recht. Gut klingt es eventuell in der uralten Sprechweise, mit echten "t" statt des heutigen Gezischels.
antworten
untrans.eu
Am 16.03.2014 um 10:49 von Jordi
Ja, selbstverständlich ist meine Meinung subjektiv. Und ja, doch, ich finde das Wort /procrastination/ schön, vielleicht, weil ich es gerne praktiziere.

Und dann trudeln wieder Kommentare ein, die sollte ich eigentlich freischalten und beantworten, und ich wollte doch noch ein Begriff hinzufügen, und eigentlich ist das Wetter heute so schön und sonnig und mit der Katz´ auf dem Schoß tippt es sich so schlecht... Schrieb ich das Füllwort /Eigentlich/? Zwei Mal sogar? Schreck laß nach! Ich präge hiermit das Wort Eigentlichitis
antworten
 
Am 17.03.2014 um 10:46 von Anja
Bei mir im Umkreis heißt das "Fenster putzen" - weil man sogar eine derart verhasste Tätigkeit vorschiebt, nur um die Arbeit, die man eigentlich am dringendsten machen müsste, hinauszuschieben.

"Ich putze Fenster" heißt also "I'm procrastinating" -- und ich muss nicht einmal wirklich gerade Fenster putzen.
antworten
untrans.eu
Am 17.03.2014 um 10:54 von Jordi
Das finde ich eine großartige Methode, um mit Unlust umzugehen. Substitutionstherapie, die man nicht einmal wirklich in Tat umsetzen muss! Super! Vielen Dank für diesen Vorschlag, Anja!

Übrigens: Meine Fenster sehen zur Zeit arg verdreckt aus...
antworten
 
Am 17.03.2014 um 12:11 von Chaja
@Anja: Du darfst Dich gerne auch meinen Fenstern widmen.

Ich habe jüngst einen sehr treffenden Spruch auf einer Postkarte gelesen:
"Ich habe so lange ein Motivationsproblem bis ich ein Zeitproblem habe"
antworten
 
Am 21.03.2014 um 09:04 von Rob
Mir kommt "Abschweifung" in den Sinn?
antworten
 
Am 12.06.2018 um 09:49 von Klaus
Das würde ich gern kommentieren, aber das mache ich später.
antworten

Kommentar hinzufügen