Was ist Flattr?
Untrans.eu

Zweikampf

Der Zweikampf ist eine konkrete Spielsituation beim Fußball, die kommt in allen Spielen auf der ganzen Welt vor (außer im Spiel Deutschland gegen Österreich in Gijón am 25. Juni 1982). Nur hat die spanische Sprache dafür keinen Begriff. Sie haben "balones divididos", aber das ist nur ein Aspekt des Zweikampfes. Spanisch kennt "regates", aber das ist im Deutschen wie im Englischen ein Dribbling, kein Zweikampf, auch wenn es dem nahe kommen kann. Im Spanischen gibt es "balones disputados", besonders bei hohen Bällen, aber das ist es auch nicht ganz. Dennoch spielen die Spanier vorzüglich Fußball und niemand würde la roja mangelnde Zweikampfstärke vorwerfen. Aber am Ende des Spieles gibt es keine Zweikampfstatistik. Die Kommentatoren kommen ohne diesen Begriff aus. Ich bin mir sicher: sie würden ihn benutzen, wenn es ihn gäbe. Spanisch braucht eine Übersetzung des Zweikampfes, oder es sollte das Wort Zweikampf als Lehnwort importieren. Auch Englisch würde das Wort gut gebrauchen können, scheint mir, besonders in den USA könnte dieser Begriff helfen, Fußball statistisch zu verarbeiten und somit für die Bürodiskussion geeigneter zu machen. Das Magazin Wired berichtete darüber und über eine Methode, diese Statistiken, die US-Amerikaner bei anderen Sportarten, bei denen diese Statistiken unmittelbarer mit dem Endergebnis korrelieren und entsprechend wichtiger erscheinen, auch im Fußball verwertbar zu machen.
 
Aber es scheint nicht einfach zu sein, das Geschehen auf dem Fußballplatz zu quantifizieren. Selbst etwas einfaches wie das Bestimmen, welcher Spielzug gerade durchgeführt wurde, scheint eine sehr subjektive Komponente zu haben, oder wie Wired es ausdrückt: “But even there, you’ll have 10 different people with 10 different opinions about what counts as a dribble, what counts as pass or what counts as a tackle.” Dabei haben sie sich bemüht, das Geschehen auf dem Spielplatz in kleine Häppchen zu unterteilen, damit der Computer es möglichst leicht hat, eine objektive Analyse zu liefern: „Just the act of distributing the ball is divided into 11 sub-categories: successful and unsuccessful passes, flick ons and crosses; key passes (which lead to scoring opportunities); through balls; headers; assists; and lay offs. Eight more categories comprise defense; set pieces have seven; shots, six; ball possession, five; and there are four each for fouls and goalkeeping.” Aber gerade der Begriff Zweikampf fehlt in dieser Auflistung! Vielleicht wäre das der Begriff, den man bräuchte, um diese Statistiken computerfähig zu machen und damit das Interesse der (männlichen?) US-Amerikaner für Fußball zu wecken? Denn wie es scheint, haben die meisten Statistiken im Fußball keine signifikante Beziehung zum Ergebnis: Weder der Ballbesitz noch die Anzahl der Torschüsse können für sich alleine genommen das Ergebnis zuverlässig voraussagen. Vielleicht ginge es mit der Zweikampfstatistik? Vermutlich auch nicht, aber ein Versuch wäre es Wert. Nur müsste man dafür diesen Begriff auf Spanisch und auf Englisch erläutern, in diese Sprachen übertragen und dem Computer beibringen. Das müsste doch machbar sein!

Verwandte Begriffe: Spagat, tackle

Kommentare

 
Am 22.10.2013 um 02:08 von Johannes Krause
Schöner Beitrag, vielen Dank Aber der FAZ nach sind nicht Zweikämpfe entscheidend, sonder Torschüsse: http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/kunst-und-effizienz-im-fussball-maschine-schlaegt-menuett-12623680.html Mach trotzdem weiter so!
antworten
untrans.eu
Am 22.10.2013 um 02:44 von Jordi
Danke für deinen Beitrag, Johannes, sehr freundlich! Tja, so sieht es der Herr Professor Daniel Memmert. Ich ziehe es als Barça-Fan weiterhin vor, wenn meine Mannschaft mehr Ballbesitz als die gegnerische Mannschaft hat. Es stimmt, Chelsea und davor Inter haben uns mit ihrer Mauertaktik aus der Champions geworfen, aber sechs Titel in einer Saison gewinnt man nicht so einfach. Ballbesitz war wohl nicht so übel. Mit den richtigen Spielern (Xavi, Busquets, Iniesta und Messi, unter anderem) ist Ballbesitz dem Konterfußball vorzuziehen. Mit anderen Spielern (Cristiano Ronaldo, Diego Costa...) ist Konterfußball vielleicht besser, aber nicht immer schöner. Hauptsache, es ist spannend! Mögen die Spiele nicht durch den Schiedsrichter und seine Fehler entschieden werden, das kommt leider viel zu oft vor!
antworten
 
Am 11.11.2014 um 04:22 von Antonio
Seguro que te interesa este artículo de el País: http://elpais.com/elpais/2014/11/05/icon/1415204671_370208.html Las estadísticas no sirven para predecir el resultado de un partido de fútbol, igual es que el concepto de \Zweikampf\ es superfluo y en español no hace falta.
antworten
untrans.eu
Am 12.11.2014 um 09:21 von Jordi
Cool! Muchas gracias por el enlace, Antonio.
No sé si el concepto hace falta en español o no, pero lo que haría falta es que España volviese a jugar bien al futbol de una vez. O como dice Forges: "Y Iniesta lesionado..."
antworten

Kommentar hinzufügen