Was ist Flattr?
Untrans.eu

Werkself


In der ersten Bundesliga gibt es zwei Mannschaften, die meistens abfällig (jedenfalls von den Anhängern anderer Klubs) als Werkself bezeichnet werden: Bayer 04 Leverkusen (seit 1999 hundertprozentige Tochter der Bayer AG) und der VfL Wolfsburg (seit November 2007 hundertprozentig im Besitz der Volkswagen AG) (Stand: Frühling 2013). Bekannte Werkself sind auch der FC Carl Zeiss Jena (Sponsor: Zeiss) und der PSV Eindhoven (Sponsor: Philips). Keine Ahnung, wie man Werkself auf Niederländisch sagt, aber den Begriff müsste es wenigstens für den PSV geben. Im Vereinigten Königreich wurden die Mannschaften von Manchester United und von Arsenal London als Werkself gegründet (ManU wurde als Team des Lancashire and Yorkshire Railway Depots in Newton Heath, Arsenal von den Mitarbeitern des Royal Arsenal in Woolwich gegründet). Dort heißen Werkself works team oder seltener factory team. Auf Spanisch wird in Argentinien die Übersetzung equipo de empresa vorgeschlagen, obwohl mir das wie eine wortwörtliche Übersetzung aus dem Englischen vorkommt. Vielleicht stimmt die Übersetzung ja, denn in Argentinien sind die Werksmannschaften von britischen Bahnunternehmen bzw. von deren Mitarbeitern gegründet worden: Rosario Central, Talleres de Córdoba, Ferro Carril Oeste, Club Ferrocarril Midland y Club Atlético Central Córdoba. Nur in Spanien habe ich den Begriff noch nie gehört. Vielleicht kann mir jemand sagen, ob es für Werkself auf Spanisch eine andere Bezeichnung gibt. Im Internet haben meine Recherchen clubes de trabajadores und equipos obreros zutage gebracht, aber auch diese Begriffe hatte ich nie gehört. In meinen Ohren klingen sie nach Klassenkampf, aber das mag subjektiv sein.
 
Jedenfalls handelt es sich bei einer Werkself um Fußballmanschaften - wären es Rugbymannschaften, hiessen sie Werksfünfzehn. Das englische factory team müssten man hingegen nicht anpassen.

Kommentare

 
Am 21.02.2014 um 10:40 von Thomas Schnelker
There was a time when companies would sponsor a "works team" consisting of players actually working in their factories/offices, but those days are definitely ove, at least in professional football.

And while I'm loath to contradict Jordi, to me it seems that WERKSELF isn't used disparagingly at all; on the contrary, Bayer Leverkusen for example actively use it, the intention clearly being to portray their players as workers of a bygone era, with all the connotations that go with that (solid, one-of-us, down-to-earth, no-frills, roll-up-your-sleeves-and-be-ready-to-eat-dirt etc.), the club even went as far as printing autograph cards and posters featuring players bearing all the (make-up) signs of a hard day's work on the factory floor, complete with oil stains on cheeks etc. .

Similary, Ruhr area club Schalke 04 would never object to their team being referred to as DIE KNAPPEN, evoking the 1930's image where the majority of their players DID come from a mining background.

So, translation-wise, it's definitely "works team", even though this is likely to prompt a bewildered frown from readers (unless these are familiar with German football).

Traducción al español:
"Equipos formados por trabajadores de la empresa" lo explicaría, pero desde luego no logra transmitir el sentido de Werkself en todos sus matices.
antworten
 
Am 21.02.2014 um 10:41 von Thomas Schnelker
... ganz vergessen:
Kompliment an Jordi für die Recherche zu den Klubs in Südamerika!
antworten
untrans.eu
Am 21.02.2014 um 11:07 von Jordi
Danke sowohl für die Einwände wie auch für Dein Lob! Perhaps Werkself was not used disparagingly in the beginning, but I heard it often spoken with spite in the last twenty years. Do you remember the hatred Hoffenheim faced because of the money they got from Dietmar Hopp/SAP? The ridicule ¨Vizekusen¨ had to face? If the term was not derisory in the beginning, perhaps what we see in this case is like a Geussenwort http://www.untrans.eu/deutsch/woerter/geusenwort.html in reverse? May Werkself be turning into an insult?
antworten

Kommentar hinzufügen